Kinderferienprogramm 2019

„WAS LEBT IN UND AN DER BRETTACH?“

Eine schon jährliche Tradition – auch dieses Jahr luden die Aquarien- und Terrarienfreunde Hohenlohe e.V. wieder zum alljährlichen Projekttag im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde Bretzfeld ein.

Zum Zeitpunkt unserer Bacherkundung, an die nahe gelegene Brettach, am Nachmittag des 24. August war das Wetter traumhaft schön. Dies freute die 30 Kinder die mit Fischnetzen und Eimern ausgerüstet wurden, natürlich sehr. Die Kinder stiegen gleich mit ihren Gummistiefeln in die Brettach ein.

Mit einer gefangenen Groppe, gelang uns auch dieses mal wieder der Nachweis anspruchsvoller Fischarten in diesem noch relativ naturnahen Fließgewässer. Aber auch Bachflohkrebse, Köcherfliegenlarven und Eintagsfliegenlarven wurde von den Kindern Beachtung geschenkt und ihnen von den Betreuern deren wichtige Bedeutung für die Fische erläutert. Aber auch der Spaß im kühlen Bach durch zulaufen und dabei auch etwas nass zu werden war groß.

Besondere Aufmerksamkeit erhielten die zahlreich gefangenen Signalkrebse die ins Netz gingen.  Diese invasive nicht heimische Art ist leider weiterhin auf dem Vormarsch und gefährdet die, im Oberlauf der Brettach glücklicherweise noch lebenden Edelkrebse, sicherlich nachhaltig. Alle gefangenen Tiere wurden wieder lebend in ihrem Lebensraum zurück gesetzt.

Auch die am Rande des Baches durchführten Wassertests mittels Testreagenzien wurden von den jungen Forschern bestaunt. Die Farbänderungen an den Teststreifen fanden die Kinder sehr interessant und lernten dabei spielerisch die Zusammenhänge der Wasserchemie kennen. Hier konnte Ihnen auf einfache verständliche Weise beispielsweise so wichtige Dinge wie Ursache und Wirkung von Nährstoffeinträgen ins Wasser erklärt und gezeigt werden.

Nach soviel Anstrengung schmeckt die schon vorbereitete und am offenen Feuer gegrillte Wurst und dazu Brötchen natürlich nochmals so gut. Dies ist auch schon ein fester Bestandteil der Veranstaltung.

Die Aquarien- und Terrarienfreunde Hohenlohe möchten durch diese Veranstaltung auch auf die Jugendgruppe des Vereins aufmerksam machen. Die Jugendarbeit des Vereins wird schon immer sehr groß geschrieben und vom Verein auch großzügig unterstützt. Bei regelmäßigen Treffen und durchgeführten Events bringen wir den begeisterten Nachwuchsaquarianern unser spannendes Hobby näher und unterstützen sie mit Sachkunde bei Ihren Vorhaben.

Vielen Dank wie immer an alle Helfer, auch die im Hintergrund tätigen, die diesen erlebnisreichen Nachmittag erst möglich gemacht haben. Besonderer Dank geht an Jürgen Pfleiderer, der als Biologe das ganze Fachmännisch unterstützt. Einen ganz besonderen Dank an unseren Vereinsvorsitzenden Willi Schönleber, der für diese Veranstaltung sein Grundstück am Bach zur Verfügung stellt.

Bericht und Fotos Marco Weidner Jugendwart