Terrascaping-Weltmeister Nano 2018

Die Hohenlohe Allstars und die Pfeilgiftfrösche

20180203_Terrascaping_BannerIn Hannover hat vom 2. bis 4. Februar 2018 die Weltmeisterschaft stattgefunden. Wie? Sie haben das gar nicht mitbekommen? Nun, da sind Sie nicht allein – es war eben nicht die Weltmeisterschaft in Fußball, Schach oder Skifliegen. Diese Weltmeisterschaft war im Terrascaping und diese Disziplin ist eben momentan noch ziemlich unbekannt. Dabei geht es darum, ein vom Veranstalter gestelltes, noch leeres Terrarium innerhalb einer bestimmten Zeit und nach einem vorgegebenen Thema zu gestalten. Das Ergebnis soll dann natürlich nicht nur möglichst einfallsreich und für den Betrachter ansprechend ausfallen, sondern auch auf die Bedürfnisse und das Wohl der jeweiligen Tiere abgestimmt und mit zur entsprechenden Region und deren Klima passenden Pflanzen bestückt sein.

Was für unsere Hohenlohe Allstars – so nennen sich die drei Kinder und Jugendlichen aus der Jugendgruppe der Aquarien- und Terrarienfreunde Hohenlohe e.V. – im Rahmen des vereinseigenen Jugendprogramms begann, fand dann durch die Ausstellung der gestalteten Terrarien auf der Messe Animal in Stuttgart und über die darauffolgende Teilnahme am Terrascapingwettbewerb auf der Messe Fisch & Reptil in Sindelfingen seine Fortsetzung. Der dort – neben dem Publikumspreis – gewonnene 1. Platz brachte als Siegprämie unseren Dreien schließlich die Teilnahme an der Terrascaping-WM 2018 im Rahmen der Heimtiermesse in Hannover.

Also20180204_Terrascaping_Allstars fuhren Teresa Osterloh, Patrick Schäfer und Karolin Schömmel, begleitet von ihrem Jugendbetreuer Marc Müller, Vereinsvorstand Willi Schönleber und ihren Eltern, Anfang Februar über´s Wochenende nach Hannover. Neben dieser kleinen Reisegruppe mussten aber auch noch Unmengen an Dekorationsmaterial, Werkzeug und natürlich Pflanzen mitgenommen werden. Das WM-Thema war bereits bekannt: „Ever green – Pfeilgiftfrösche“. Und da diese Tiere im tropischen Regenwald heimisch sind, mussten die passenden Pflanzen natürlich vor dem deutschen Winterwetter geschützt werden und durften anstatt im kalten Auto dann lieber im warmen Hotelzimmer übernachten. Die Zimmer der Terrascaper dürften an diesem Wochenende sicher zu den bestbegrüntesten Hotelzimmern im weiten Umkreis gehört haben.

Ab Freitag konnten die sieben teilnehmenden Teams, darunter neben den Hohenlohe Allstars ein weiterer Jugendlicher mit seinem Großvater, an den Becken arbeiten und am Sonntag, pünktlich zum Kommando: „Hände …. weg!“ um 13 Uhr, musste alles fertig sein. Zu gestalten galt es ein großes Terrarium nach dem vorgegebenen WM-Thema „Pfeilgiftfrösche“ sowie ein kleines Becken ganz nach eigenen Ideen.

Daß es beim Terrascaping nicht nur um liebevolle und gekonnte Ausführung sowie um umfangreiche Kenntnisse über Tiere und Pflanzen, sondern ganz besonders auch um Spaß am Erlebten und 20180203_Terrascaping_Aufbauum guten Team- und Sportsgeist geht, wurde spätestens dann ersichtlich, als bei einem der Erwachsenenteams aufgrund einer verstopften Pumpe genau zum Abschluß der Wasserlauf des Terrariums streikte. Das Team bekam von der Jury eine weitere Viertelstunde Bonuszeit zugestanden und daraufhin kämpften Teilnehmer aus allen sieben Teams vereint aber doch vergebens gegen Uhr und Pumpe.

Im Anschluß wurden alle Teams von einer Jury aus drei Fachleuten zu ihren Becken, dem jeweiligen Gestaltungskonzept, den verwendeten Materialien, Techniken und Pflanzen und den vorgesehenen Tieren ausgiebig befragt. Die Spannung stieg derweil bei den Teams ins schier gar Unermessliche und schließlich wurden die Sieger in den Kategorien Nanoterrarium, Maxiterrarium sowie der aus den beiden Einzeldisziplinen berechneten Gesamtwertung verkündet.

Und wieder waren die Hohenlohe Allstars erfolgreich: sie belegten mit ihrem kleinen Becken den ersten Platz der Kategorie Nano und dürfen sich folglich ab jetzt Terrascaping-Weltmeister Nano 2018 nennen!20180204_Terrascaping_Becken

Da sich noch während der Veranstaltung ein ortsansässiger Gönner gefunden hat, der den frischgebackenen hohenloher Weltmeistern nicht nur die beiden Becken abgekauft hat, sondern auch die Teilnahmegebühr für die WM 2019 übernehmen will, ist das letzte Kapitel der Erfolgsgeschichte der Hohenlohe Allstars wohl noch nicht geschrieben. Auf ein fröhliches Wiedersehen in Hannover – bei der Terrascaping WM 2019!

Bericht Jörg Schömmel
Bilder Willi Schönleber